- Home
- News
- Chronik
- 1960 - 1969
- 1970 - 1979
- 1980 - 1989
- 1990 - 1999
- 2000 - 2009
- 2010 - 2015
- Uniform
- Vereinsmitglieder
- Vorstand &
Tech. Leitung
- Pfeifer/innen
Tambouren
- Plakatträger
Fähnrich
Ehrendamen
Spiesträger
- Nachwuchs
- Ehrenmitglieder
- Passivmitglieder
- 1. Augustfeier
- Geschichtliches
- Organisations- komitee
- Programm
- Bezirksfest 2010
- Gemeindefähnrich
- Jahresprogramm
- Übungskalender
- Statuten
- Fotos
- Links
- Kontakt
News

Keine News vorhanden
 
Herzlich willkommen auf der Homepage des Tambouren- und Pfeiferverein Brigerbad

Bundesfeier in Brigerbad

Anfangs August 1291 schlossen wackere Männer von Uri, Schwyz und Unterwalden auf der Rütliwiese den Bund der Waldstätten gegen fremde Herrschaften. Wie ein Laufrohr breitete sich die Botschaft in Form von Feuer, von Berg zu Berg, über die drei Urkantone aus. Mit der Zeit bildeten sich um die drei Urkantone weitere 23 Kantone dazu, die gemeinsam die heutige Schweiz darstellt. Diese befreiende Botschaft der Feuer auf den Bergen von damals, wurde zum Inbegriff der späteren Bundesfeiern in den Dörfern und Städten. So wurde mit der Zeit der 1. August zum Geburtstag der Eidgenossenschaft oder zum Nationalfeiertag der Schweiz ernannt.

Ab mitte der Sechziger Jahre begann man in Brigerbad am 1. Augustabend mit Fackelläufen den Gästen und Bevölkerung etwas anzubieten. Nach dem Eindunkeln bewegte sich die Jugend mit brennenden Fackeln in der Hand vom Eggilti die Mundgasse hinunter zum Dorf Brigerbad. Dieser Fackelzug stellte ein seltsames Bild dar. Die Fackeln funkelten wie Gespenster in der Nacht umher. Nach dem Geisterzug wurde danach auf dem Schulhausplatz das 1. Augustfeuer angezündet und mit der Beteiligung von Gästen und Bevölkerung die Nationalhymne angestimmt und zum guten Schluss ertönte die Walliserhymne: „Nennt mir das Land so wunderschön….“

Offiziell wurde dann 1974 von der Stadtgemeinde Brig – Glis dem Tambouren- und Pfeiferverein Brigerbad die Organisation und die Durchführung der Bundesfeier übertragen. Anfänglich half der Damenturnverein beim Service der vielen Gästen und einheimischen Bevölkerung wacker mit. Mit den Jahren wurde es Ihnen zu viel und das Servieren wurde auf Selbstbedienung umgestellt.

Der Tambouren- und Pfeiferverein schaffte mit der Zeit eine solide Infrastruktur für die Durchführung der 1. Augustfeier an. Ein gut eingespieltes Team ist besorgt, den vielen Gästen und der Bevölkerung von Nah und Fern ein abwechslungsreiches und gutes Unterhaltungsprogramm mit erstklassischen 1. Augustredner/innen anzubieten.
Eine bestbewährte, preisgünstige Feldkantine genau für die Bundesfeier abgestimmt. Dabei nicht zu vergessen, die mit viel Liebe gepackene Kuchenauswahl, reichbestückt mit Früchten aus Brigerbad, welche die Frauen jährlich, unentgeldlich dem Kaffeestand zum Verkauf bereitstellen.
Der pflichtbewussten Unterstützung der Feuerwehrmänner und der Sanitätsdienst, die für die Sicherheit und Ordnung stets zu Dienste stehen.

Also eine Bundesfeier durchgeführt mit viel Fleiss, Kopf und Herz, unterstützt von Jung und Alt, die sich voll einsetzen, damit mit dem Reinerlös der Nachwuchsförderung für das notwendige Ausbildungsprogramm zu tragen kommt.
Eine Feier, die aber auch ganz dem Wettergott auf Gedeih und Verderb untergeordnet werden muss.
Eines ist aber seit Beginn der Bundesfeier in Brigerbad bis heute gleich geblieben. Der Aufmarsch der Jugend mit brennenden Fackeln angeführt von einem Trupp Jungtambouren, hin zum 1. Augustfeuer, das wie eh und je Licht, Wärme und heimatliche Gefühle zum Himmel ausstrahlt.

Jossen Viktor